...................................


  Startseite
  Über...
  Archiv
  SALZBURGer STADTBAHNproblem
  Stadtbahn Salzburg als Unterpflasterbahn
  OLDTIMER-BAHN durch die historische Altstadt
  Zukünftiges Stadtbahnnetz für Salzburg
  NEU: Personen-Umschlagbahnhof Bi-Ostbhf.
  Dorfstraßenbahn Gmunden
  Beschluß 18.7.13: Linie 5 kommt
  Linie 5 nach Bad-Salzuflen
  Neuer Bahnhof für Brackwede
  Zweite Werkstattwoche
  Neuer Eurowagen wird vorgestellt
  Kurz- und Trogbahnsteige
  Neue Stadtbahn und Obus für Bielefeld
  Zukunftmobielefeld,de
  Linie 2 nach Heepen
  Tunnelbau in Brackwede
  Kreisbahn nach Jöllenbeck bzw.Herford
  Bielefeld: Linie 2 bis Herford verlängern
  Pro-Obus = Pro Umwelt
  Stadtbahn für Bochum
  Essen
  MEO-Mühlheim wird vernünftig
  Keine 105 nach Oberhausen
  Gästebuchordnung
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   7.12.13 15:34
    AW. Tramfahrer: Danke
   13.12.13 19:37
    Liebe Besucherin, lieber
   18.05.17 23:34
    Liebe Leute, in Gmunden
   20.05.17 11:17
    Mehrschienengleis durch





http://myblog.de/pro-stadtbahn

Gratis bloggen bei
myblog.de





VON DEM GELBEN EIERSPEIS

ZUR MODERNEN STADTBAHN

UND teilweise auch WIEDER ZURÜCK :

SALZBURG BRAUCHT für eine Touristen-Attraktion auch eine Oldtimer-Straßenbahnlinie durch die westliche Altstadt  

 Eine ALTSTADT-DOPPEL-BLOCKSCHLEIFE, wäre denkbar und auch SEHR, sehr nützlich auch als
Nostalgie-RINGBAHN:

Sollte bei der folgenden Stadtbahnplanung der Innenstadt-Verlauf OBERIRDISCH über die Staatsbrücke und Rudolfskai erfolgen, DANN bietet sich dafür auch ein weiteres Zuckerl an:

HIERBEI könnte man vom Hanuschplatz UND Mozartsteg jeweils eine Einzelgleis-Strecke abzweigen lassen.
Diese beiden abzweigende Einzelgleisstrecken sollen - DURCH die Straßen und Plätze innerhalb der westlichen Altstadt - einen gemeinsam-geschlossenen GLEISRING bilden.

Diese im Kreis - durch die westliche Altstadt - verlaufende Gleisstrecke wäre EINGLEISIG und Straßenbündig.
Hierrauf sollen vorwiegend historische Straßenbahnzüge - wie auch der Eierspeis und anderweitige Oldtimer Züge, welche in der Lokalbahn-Remise MEISTENS NUR herumstehen - ENDLICH ZUMINDEST an den Wochenenden und während den Saisonzeiten, wie auch zu den Festspiel-Zeiten/Festspiel-Wochen, regelmäßig dort eingesetzt werden.

AUCH HIERBEI könnte man ein Linienverkehr einrichten:
 

  • - Linie A verkehrt ZUMINDEST zwischen Sbg. Itzling und Altstadt
  • - Linie B verkehrt ZUMINDEST zwischen Südstadt und Altstadt 
  • - Linie C verkehrt innerhalb der westlichen Altstadt IMMER im Kreis herum.

In welchen Fahrzeit diese eingesetzt werden, ist uns ungewiss, wir gehen aus, DASS auf den Linien A und B jeweils ein Halbstundentakt und auf der Linie C ein VIERTELSTUNDENTAKT eingerichtet werden KÖNNTE.

Auch mehrere Haltestellen befinden sich entlang der Strecke.
diese wären ZUMINDEST Alter-Markt, Mozartsteg, Residenzplatz, Universitätsplatz, Karajan-Platz, Getreidegasse, Griesgasse und Hanuschplatz.

Auch wäre am Überlegen OB der Streckenverlauf DURCH die Griesgasse ODER entlang des Franz-Josef-Kai verlaufen könnte; Angebracht wäre der Verlauf durch die Griesgasse hindurch.

Alle Oldtimer-Züge SOLLTEN ALLGEMEIN TUNNEL-TAUGLICH umgerüstet werden.

Werktags verkehren des öftern auch moderne Züge drauf.

ALLGEMEIN sollten:

ENTWEDER JEDER Nosti-Zug auch ein Niederflurwagen mit-sich führen
ODER es muß hinter JEDEM Hochflur-Zug ein Niederflurzug hinterher fahren; d.h. der Viertelstundentakt auf der Linie C könnte sich mit Hochflurzug-Fahrten und mit Niederflur-Fahrten sich aufteilen.

Für den Niederflur-verkehr, werdem Drehportal-lose Tatra Straßenbahn-Züge - mit Niederflur-Anhänger - vorgeschlagen.
Tatra Straßenbahn-Züge haben meistens die selben Außentüren, wie die alten Obusse es haben; es sind Falttüren mit den kleinen Fensterchen drinnen.
Auch NIEDERFLUR-Modelle gibt es davon.
In Leipzig sind solche Zuggarnituren - auf Regelspurgleisen - unterwegs.

SOLLTE Salzburg diese NICHT bekommen, DANN sollte man UNBEDINGT,
 - ENTWEDER irgendwelche anderweitig historische Straßenbahn-Beiwagen anschaffen und diese mittelflurig - mit Teleskop-Klapprampen an den Außentüren - umzurüsten.
 - ODER es müssen zumindest 5 neue Mittelflur- bzw. Niederflur-Oldtimer-Beiwagen nachgebaut werden.

Welches Außenansichts-Wagenmodell es sein wird, wird es sich zur Stichzeit zeigen.
.

Der Fahrtrichtungs-Verkehr dieser Ringstraßenbahn-Fahrten richtet sich nach dem Einbahnverkehr der Straßenfahrzeuge entlang dem Rudolfskai; dieses wäre die SELBE Fahrtrichtung, WIE HIER soeben die Haltepunkte aufgezählt wurden, ALSO, der Uhrzeigerrichtung nach.

Fortsetzung folgt, FALLS mir noch was einfällt. 

 


Abb. HIER habe ich NUR GROB die Gleisring-Strecke für die BIM (Historische Straßenbahn) sowie auch für vereinzelte Stadtbahnlinien  - welche HIR auch Endstation machen können -  dargestellt..

DASS soll die vorgeschlagene Ringstrecke darstellen.

(Bildquelle: Google-Map , verändert für einen Entwurf)




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung