...................................


  Startseite
  Über...
  Archiv
  SALZBURGer STADTBAHNproblem
  Stadtbahn Salzburg als Unterpflasterbahn
  OLDTIMER-BAHN durch die historische Altstadt
  Zukünftiges Stadtbahnnetz für Salzburg
  NEU: Personen-Umschlagbahnhof Bi-Ostbhf.
  Dorfstraßenbahn Gmunden
  Beschluß 18.7.13: Linie 5 kommt
  Linie 5 nach Bad-Salzuflen
  Neuer Bahnhof für Brackwede
  Zweite Werkstattwoche
  Neuer Eurowagen wird vorgestellt
  Kurz- und Trogbahnsteige
  Neue Stadtbahn und Obus für Bielefeld
  Zukunftmobielefeld,de
  Linie 2 nach Heepen
  Tunnelbau in Brackwede
  Kreisbahn nach Jöllenbeck bzw.Herford
  Bielefeld: Linie 2 bis Herford verlängern
  Pro-Obus = Pro Umwelt
  Stadtbahn für Bochum
  Essen
  MEO-Mühlheim wird vernünftig
  Keine 105 nach Oberhausen
  Gästebuchordnung
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   7.12.13 15:34
    AW. Tramfahrer: Danke
   13.12.13 19:37
    Liebe Besucherin, lieber
   18.05.17 23:34
    Liebe Leute, in Gmunden
   20.05.17 11:17
    Mehrschienengleis durch





http://myblog.de/pro-stadtbahn

Gratis bloggen bei
myblog.de





"NÄCHSTER HALT - MIRABELL !"

Kreisbahn als Stadtbahn durchs Zentrum:

 

Salzburg hatte früher die Straßenbahn welche als Kreisbahn - mit deren Bezeichnung >Lokalbahn< - auch die Vororte mit bedient haben.

(...) 

Heuer gibt es NUR EINE Doppel-Kreisbahnlinie zwischen Sbg-Hbf und Lamprechtshausen bzw. Ostermiething verkehrt (Li S1/S11), mit einer weiteren Plan-Verlängerung nach Burghausen, welche eigentlich ebenso verschwinden sollte,

ABER eine Initiative 1983 es MIT ERFOLG verhindern konnte

Diese wurde nach neusten Konzept um und ausgestaltet.

 

Der Wunsch:

Streckenverlängerung durch das Stadtgebiet hindurch und im südlichen Umland soll diese später BIS Berchsgod'n nach Königsee verlaufen bzw. eine weitere Linie nach Hallein.

NUN:

Der Tunnel wurde von einer initiative vorgeplant, welcher zwischen Hbf und Sbg-Josefiau verlaufen sollte mit einer großen Umschlagsstation unter der Salzach.

 Eigentlich sollte unter der westlichen Altstadt eine weitere Abstecherstrecke angelegt werden, welcher zum Messegelände verlaufen sollte, via Riedenburg und Guggelmosstraße (Turmbahnhof zwischen U-Bahn & S-Bahn wurde ebenso vorgeschlagen).

Wegen einem U-Verlauf wurde diese abgelehnt. Ein neuer Abstechervorschlag wäre zwischen Salzachbrücke und Himmelreich via Riedenburg und Sbg-Flughafen.

Das gewissen Gründen wird diese Abstecher-Linie als ZWEITES Bauprojekt angedacht, NACHDEM in der Planung 2022 die HEUER geplante Strecke NACH der Realisierung eröffnet wird.

NUN:

Die Kosten der Nord-Süd-Strecke sollten eigentlich 330 Millionen €uro kosten, LEIDER verfiel dieses Projekt auf 1,5 MILLIARDEN Euro und SOMIT wurde die Tief-Tunnelstrecke gestrichen :-(

Eine Straßenbahnlinie war geplant, was größtenteils unrentabel sei.
• u.a.auch wegen Verkehrsprobleme mit dem Individualverkehr
• der vorhandene Tunnelbahnhof wird nicht mehr vernünftig genutzt.

die Straßenbahn könnte in zügigen Verkehr NUR zwischen Hbf. und Makartplatz verkehren. Für Reisende zwischen Nördlicher Region und Altstadt dürfte es wohl reichen.´

PRO-STADTBAHN & OBUS für ÜBERALL

schlägt ein neues Tunnelkonzept vor, welcher preisgünstig wäre.

Es wäre ein Tunnelkonzept nach ALT-Berliner Vorbild; der Tunnelverlauf wäre in Deckelbauweise durch den Östlichen Innenstadtbereich und u.a. auch im westlichen Innenstadtbereich ebenso.

 

Die Salzach kann LEIDER NUR oberirdisch gequert werden.

Es  wird vorgeschlagen, die Staatsbrücke zu verbreitern und darauf ein Umschlag-Terminal draufsetzen,

HIERRAUF sollen  Fahrgäste - TÜR-AN-TÜR - zwischen Stadtbahn und Obus umsteigen können. AUCH Zubringerweg-Verbindung zwischen den Fußgängerzonen Linzer-Gasse, Getreidegasse und Alter-Markt solle ebenso geboten werden, wie bei der eigentlichen Tieftunnel-Planung mitberücksichtigt wurde.

Um Verkehrschaos zu vermeiden muss der Individualverkehr reduziert werden und die Autos müssen vorwiegend die benachbarte Karolinen-Brücke verkehren.

 

Der Riedenburgtunnel fällt dadurch u.a. definitiv flach,

DAFÜR wird vorgeschlagen . eine Einbahn-Ringlinie durch die westliche Altstadt hindurch, einzurichten. Diese soll oberirdisch durch die Straßen, Plätze und Gassen verlaufen und vorwiegend mit Holzstraßenbahn-Züge verkehren.

 Mehreres darüber wird gelegentlich auf der Zusatzseite erwähnt.

Auch Streckenverläufe werden gelegentlich dargestellt.

Weitere Haltestellen werden im Tunnel vorgeschlagen.

Nach der bisherigen TIEFtunnelplanung wäre die NURIGE Planung die Haltestellen:
• Hauptbahnhof
• Mirabell
• Staatsbrücke
• Westl.-Altstadt-Festungsbahn.
• Nonntal
• Universität
• Josefiau

Da der Tunnelverlauf - wie bei einer Unterpflasterbahn - nur seicht angelegt wird, würde es sich bieten, DORT weitere Haltestellen anzulegen, welche auch (oberirdisch) die Obusse (wie z.B. die Linie 3) bedienen, diese wären zusätzlich:
• Haus-Kiesel
• Kongresshaus
• Makartplatz
• Mozartplatz
• Bezirksgericht/Künstlerhaus
• Akademiestraße
• Faistauergasse
• Josefiau

 

 

 Abb.1: So könnte die Kreisbahn als UNTERPFLASTER-STADTBAHN durch die Salzburger Innenstadt verlaufen, WOBEI die Baukosten ggf. unter die Hälfte der eigentlichen Tieftunnelkonzept liegen könnten.

OB die Altstadt-Ringgleis-Strecke ebenso im erwähnten Baupreis MIT dabei sein kann ODER etwas MEHR liegen könnte, DASS wird es sich zur Stichzeit zeigen.

HOFFENTLICH bleibt dieser EBENSO UNTER die Hälfte von 1,5 Milliarden €uro (Tieftunnelkosten).

 

Ringstraßenbahn-Linie durch die westliche Altstadt:

Sollte die Stadtbahn zwischen Staatsbrücke und Mozartsteg OBERIRDISCH verlaufen, DANN wäre es sehr wichtig, dass auch wieder eine Ringlinie angelegt werden könnte, welche EINGLEISIG  und im EINBAHN-Verkehr durch die westliche Altstadt verlaufen könnte.

 

DARAUF sollen vorwiegend jene historische Straßenbahnwagen verkehren, welche in der Kreisbahn-Remise in Itzling (sollte irgendwann auch mal - mit der Obus-Remise von der Südstadt - nach Liefering verlegt werden) herumstehen und sich langweilen - eingesetzt werden. Hinzu sollten hierfür UNBEDINGT auch historisch-aussehende Niederfluranhänger angeschafft werden. 

Auch wäre es machbar solch Projekt zu realisieren, FALLS die Stadtbahn zwischen Staatsbrücke

Mehr darüber s. Hier:
Link wird noch erstellt
 

 

 

 Abb.2: Verlauf einer Ring-Straßenbahnlinie mit historischen Fahrzeugen durch die westliche Altstadt hindurch  




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung