...................................


  Startseite
  Über...
  Archiv
  SALZBURGer STADTBAHNproblem
  Stadtbahn Salzburg als Unterpflasterbahn
  OLDTIMER-BAHN durch die historische Altstadt
  Zukünftiges Stadtbahnnetz für Salzburg
  NEU: Personen-Umschlagbahnhof Bi-Ostbhf.
  Dorfstraßenbahn Gmunden
  Beschluß 18.7.13: Linie 5 kommt
  Linie 5 nach Bad-Salzuflen
  Neuer Bahnhof für Brackwede
  Zweite Werkstattwoche
  Neuer Eurowagen wird vorgestellt
  Kurz- und Trogbahnsteige
  Neue Stadtbahn und Obus für Bielefeld
  Zukunftmobielefeld,de
  Linie 2 nach Heepen
  Tunnelbau in Brackwede
  Kreisbahn nach Jöllenbeck bzw.Herford
  Bielefeld: Linie 2 bis Herford verlängern
  Pro-Obus = Pro Umwelt
  Stadtbahn für Bochum
  Essen
  MEO-Mühlheim wird vernünftig
  Keine 105 nach Oberhausen
  Gästebuchordnung
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   7.12.13 15:34
    AW. Tramfahrer: Danke
   13.12.13 19:37
    Liebe Besucherin, lieber
   18.05.17 23:34
    Liebe Leute, in Gmunden
   20.05.17 11:17
    Mehrschienengleis durch





http://myblog.de/pro-stadtbahn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

3.7.2013

Heute hatten wir das Thema Heepen und wir fuhren sogar auch da hin:

Ortsbegehungsfahrt 2.Teil:

Wir fuhren von der Heeper Schulzentrum aus zu dem Ausgangspunkt zurück, wo wir das letzte mal aufgehört have.

Es war an der Radrennbahn die Straßenhalbkreuzungs-Grünanlageninsel.

Die Fahrt ging nach Heepen zurück und nahmen anschließend die Heeperholzsiedlung mit.

Dann stiegen wir aus und durchbatterten die Heeper Altstadt.

  • Diskussionen:
  • Planungsberichte:

Am vorhinerwähnten Halbkreuzung treffen sich alle Streckenverlaufsvarianten zusammen, dann solle es entlang der :::str. in der Grünanlage neben der Straße verlaufen.

In Heepen solle die Stadtbahnstrecke sehr oft Straßebündig verlaufen, weil oft KEIN Platz für separate Gleistrassen vorhanden ist.

Wir durchliefen alle 3 Heeper Varianten ab.

Danach gingen wir zur Aula zum Vortrag.

Zur Ortsbegehung:

PRO-Stadtbahn

hält eher was für die Heeper Variante ... davon. vielleicht auch von ... . Von Variante ... nur dann, wenn das Gleis zwischen Jibi- und HOFERALDI Markt hindurch verläuft; ansonsten muss man den Park und Häuser abreißen. Wahrscheinlich wäre es noch möglich EINGLEISIG durch die .... verlaufen zu lassen; dass könnte erstrecht zu Probleme von den Anrainern geben.

Zum Vortrag:

Der Sparmann schlug ALLE Strecken HOCHFLURIG auszugestalten, darunter auch Heepen und Sennestadt.

Bielefeld wünscht sich ihren heimtückigen Niederflur.

hält nur was von der Linie 5, WENN man auch nach deren Richtlinien gehen würde, und zwar MITTELFLURSYSTEM.

Einige - z.B. der kleine dicke Nahverkehrsplaner mit der Brille im schwarzen Anzug (Name unbekannt) - der von 0 eine Ahnung hat, meint, dass Mittelflur eine Sonderanfertigung wäre und darum SEHR teuer sei.

PRO-STADTBAHN:

Mittelflursystem wäre in der Sonderanfertigung nicht teuer, WENN man auch eine Stückzahl von 100 Wagen kauft.

Bloß sollten sich auch andere Städte sich mit daran beteiligen z.B. Essen, für die Linie 107.

Bei Bedarf könnte dieser im oberirdischen Bereich bei bedarf auf 30 cm herabsenken und im Tunnel auf 86 cm hochfahren.

Einige Stationen sollten mittelflurig angelegt werden, z.B. Zeche Zollverein und Oberhausen-Mitte.

Zurück nach Bielefeld:

Diskutiert wurde mit dem Artschwagerdirk und weitere Personen das Problem der Obusse. Auch der Mayerhardi hat ein sauberes GEMÜSE erzählt:

Obusse lohnen sich kaum, weil diese unwirtschaftlich seien. 

Herr Mayer sollte sich von Salzburg genaueres erfahren die Adresse dürfen wir nur ihn und weitere vertrauliche Personen außi geben.

Salzburg:

Obusse sind - dem Dieselbus gegenüber:

  • wirtschaftlicher, 
  • stabiler
  • 3x langlebiger
  • zwar teurer, ABER mit dem HIER erwähnten käme man bedeutend billiger hinweg .

UND  es kommt noch mehr:

  • gunter-mackinger@salzburg-ag.at.
  • angelika-gasteiner@salzburg-ag.at

. x

  • In Obussen kann man auch zu bestimmten Zeiten, auch die Sitze entfernen, wenn im Mitteltürbereich mehr Flächen für Rollstühle gebraucht wird.
  • Dass reicht auch für einen 18 Meter langen Gelenkbus- sowie auch für einen 25 Meter lange Doppelgelenkbus aus.
  • Einen 45 Meter langen Stadtbahnwagen wäre in Heepen überfällig.
  • Obusse gehören JEDENFALL nach Heepen angelegt; sowar auch Straßenbahn verlaufen würde.
  • Jeder Stadtbahnlinienast gehört eigendlich in ein Busnetz eingebettet. In Bielefeld ist das so, sowie auch für Heepen und Sennestadt.

 Eine zweite Remise wäre spruchreif, auch wenn Bielefeld NUR mit Hochflursystem arbeitert.

Anstatt eine zweite Remise in der Siedlungs-Wolkenkuckucksbrede abzulegen, könnte man auch in Sieker anbauen.

Die meisten Heeper protestieren gegen die Stadtbahn aus jenem Grund.

zu laut, zu Teuer usw.

 

 

__________________________________

4.7.13

Heepen-Vortrag 2.Teil:

Diskussion: Verlauf neuer  Gleisstreckenvarianten.

Neuigkeiten:

Am Ostbahnhof wird vorgeschlagen, einen Turmbahnhof einzurichten Hier bestehe der Fahrgastumschlag zwischen der Straßenbahn und  der hoffentlich-baldigen Regional-S-Bahn OWL.

legt Wert, die Haltestelle SO anzulegen, sodass man ebenso von ALLEN Seiten herankommen kann, und zwar DIRECKT in dem Tunnel UNTER den Bahngleisen bzw. Bahnstation >Ostbahnhof<. Das Problem wäre, dass man zu gewissen Zeiten die Fahrgäste schnell von irgendwelchen komischen Typen überfallen werden können, darum wird die Haltestelle NUR im freien, Östlich vom Bahndamm angelegt. Es wird von uns weiterhin WERT gelegt, dass eine DIREKTE Verbindung via Rolltreppe bzw. Fahrstuhl zwischen Straßenbahnhaltestelle und dem Bahnhof angelegt wird.

Zeichnung wird erstellt.

Weiteres:

Neue Vorschläge gingen ein mit Busvarianten. Angesprochen wurde auch eine Öffiverbindung zwischen Heepen und Hauptbahnhof.

Mitgeteilt wird, dass weniger als 50% dieses genutzt wird, darum bleibt es vorerst mit dem verkehr mit den Bahnbussen im Halbstundentakt unverändert.

Ein Vorschlag ging da ein, ob eines der Doppelbuslinie 25/26 (zusätzlich) via Hbf die Albrecht-Dürer-Siedlung bedienen kann; wobei die Hoffnung bestehe, die erwähnten Bahnbuslinien zu Duobuslinien auszugestalten. Diese benutzen im Stadtverkehr die Busoberleitung und in der Region verkehren diese mit Diesel.

Stadtbahn/Straßenbahn nach Heepen würde sich auch nur dann lohnen, wenn diese weiter verlängert wird, nach Bad-Salzuflen.

Auch tauchte da ein neues Überlegen auf, dass die Linie 5 im klassischen Niederflur verkehren kann, wenn diese auch NUR zwischen (Bad-Salzuflen -) Heepen und Bethel verkehren wird.

NF in der Region, Grünanlagen und auf einigen Nebenstraßen in Heepen darf es kein Problem sein, da die Straßen u.U. so angelegt sind, sodass die Kfz-Unfälle gering seien.

__________________________________

Infostand Stieghorst:

Geplant wäre für die Linie 3 ein Kurztunnel durch das Einkaufszentrum >Sieker-Mitte< hindurch dieser sollte so angelegt werden, dass dieser nicht so teuer ist.

Haltestelle Einschnitt - Plexiglasdeckel

Verzicht auf Versorgungsräume an den Haltestellen.

Mit dem weiteren wären wir vorerst zufrieden.

_________________________________________

 5.7.13

Ortsbegehungsfahrt entlang der B68 UND Vortrag in der Ortschaft Senne :

Zusammengefasst:

Eines der beiden Tankstellen - welche an der Haltestelle >Hobbyflugplatz< sich befindet - wird u.U. verschwinden, da diese nicht mehr benötigt werden könnte, nach der Einschmälung der B68. Vorallen Dingen wird es dann geschehen, WENN das Anlegen vom Hochbahnsteig an jener Stelle eine ENTGÜLTIG beschlossene Sache wäre, was wir auch SEHR, SEHR erhoffen. Mit Kurzbahnsteig oder Trogbahnsteig gäbe immerhin noch eine Zwischenlösung.

Auch gäbe wie üblich das Theater mit der Umschlaghaltestelle am Sennecenter/NETTO-Markt.

Geplant sei, dass diese Haltestelle auf der Steilen Schräglage angelegt werden soll.

empfiehlt diese Haltestelle als Umschlaghaltestelle dringlich abzulehnen.

  • Umschlaghaltestellen gehören auf horizontalen Bereichen hin.
  • Eine Umschlaghaltestelle kann man genauso auch neben der Senneschleife bzw. im Bereich der Senneschleife machen; hier wäre genug Platz vorhanden.

Lärmschutzwände auf der Bergseite bleibt erhalten

Diskussion über den Erhalt der Pizzeria (Das schöne Häus'l mit den Kreuzfenstern MIT den dazugehörigen Fensterläden dran) UND der dazugehörigen Eiche DICHT neben der Senneschleife am Schleifenkopf:

Dieses alles soll verschwinden; weil dass alles im Weg sei: Die Neue Trassenführung der Rasengleisstrecke - samt der neuen Haltestelle - soll durch das Grundstück der Pizzaria angelegt werden. 

und alle anderen Anrainer legen sehr, sehr großen Wert, dass alles erhalten bleibt, ansonsten wird denen befohlen, das das Gebäude - samt den Kreuzfenstern - stielecht ersetzt werden soll; möglichst ebenso an jener Stelle wo ein weiterer uralter Baum daneben steht UND ebenso nebst einer Stadtbahnhaltestelle.

Die Haltestellen: Sennefriedhof, Sennehof, Kamphof und Lämmershagener-Straße/Verler-Straße/RATIO soll jeweils eine Bedarfshaltestelle werden. Die Letzterwähnte Haltestelle soll direkt zwischen Eickelmannkreuzung UND der Autobahnbrücke angelegt werden.

Alle legen Wert dass das auch umgesetzt wird.

Die B68 soll zwischen Eickelmannkreuzung und Buschkampkreuzung weiterhin vierspurig bleiben.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung