...................................


  Startseite
  Über...
  Archiv
  SALZBURGer STADTBAHNproblem
  Stadtbahn Salzburg als Unterpflasterbahn
  OLDTIMER-BAHN durch die historische Altstadt
  Zukünftiges Stadtbahnnetz für Salzburg
  NEU: Personen-Umschlagbahnhof Bi-Ostbhf.
  Dorfstraßenbahn Gmunden
  Beschluß 18.7.13: Linie 5 kommt
  Linie 5 nach Bad-Salzuflen
  Neuer Bahnhof für Brackwede
  Zweite Werkstattwoche
  Neuer Eurowagen wird vorgestellt
  Kurz- und Trogbahnsteige
  Neue Stadtbahn und Obus für Bielefeld
  Zukunftmobielefeld,de
  Linie 2 nach Heepen
  Tunnelbau in Brackwede
  Kreisbahn nach Jöllenbeck bzw.Herford
  Bielefeld: Linie 2 bis Herford verlängern
  Pro-Obus = Pro Umwelt
  Stadtbahn für Bochum
  Essen
  MEO-Mühlheim wird vernünftig
  Keine 105 nach Oberhausen
  Gästebuchordnung
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   7.12.13 15:34
    AW. Tramfahrer: Danke
   13.12.13 19:37
    Liebe Besucherin, lieber
   18.05.17 23:34
    Liebe Leute, in Gmunden
   20.05.17 11:17
    Mehrschienengleis durch





http://myblog.de/pro-stadtbahn

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gästebuch

Name
Email
Website


Werbung


Wichernschul-Uli
( Email / Website )
20.5.17 11:17
Mehrschienengleis durch Gmunden hindurch (Regelspur nach Altmünster) war unser Vorschlag gewesen für eine Regiotramlinie zwischen Linz und Obertraun (Dachsteinbahn-Talstation) .

BLOß wäre die Frage, OB die 2,65m-breiten Stadtbahnwagen am Trauntor um die Ecke-fahrend hindurchpassen, OHNE das die Hauswand vom jeweiligen Durchfahrtstor, vom Trauntor-Haus, mitgenommen werden muß ???



Ullrich Müller
( Email / Website )
18.5.17 23:34
Liebe Leute,
in Gmunden gab es bis zum Bau der RegionalStadtbahn Seebahnhof- Franz-Josephs-Platz einen Umschlagplatz Bahn/Schiff mit dreischienigem Gleis!!(Seebahnhof) Von Stadtl-Paura aus fuhr die ÖBB normalspurig bis dort hin.
Übrigens verkehrte seit 1836 (!) auf der jetzt aktuell wieder aufgebauten Trasse zwischen Rathausplatz und dem heutigen "Seebahnhof" und weiter nach Linz und Budweis die Pferdeeisenbahn. Am Rathausplatz wurde das per Schiff transportierte Salz in die Pferdeeisenbahn umgeladen, bis etwa 1870, als die Pferdebahn durch Normalspur abgelöst und eben am Seebahnhof ein Umschlagplatz eingerichtet wurde. Es war alles schon mal da.



Der Moderator dieser Homepage
( Email )
13.12.13 19:37
Liebe Besucherin, lieber Besucher unseres Gästebuches,

Die letzten Einträge waren verheerend und DIE REINSTE Anmache gegen uns.
Wir mussten diese ALLE löschen.

H I N W E I S !

Bitte lesen Sie den Bescheid VOR Ihrer Gästebuch-Eintragung durch

Diese finden Sie auf der Zusatzseite: >Gästebuchordmung< (den Link auf DIESE Seite finden Sie auf der linken Zusatzseiten-Menüspalte, ziemlich weit unten)

Herzlichen Dank
Herzliche Grüße
Pro-Stadtbahn-Team



Stadtbahnuli
( -/- )
7.12.13 15:34
AW. Tramfahrer:

Danke Für Ihre Meinung:
Trotzdem ist es unvernünftig straßenbahn neben Eisenbahnstrecken anzulegen.
Anders sieht es so aus: WENN eine Eisenbahnstrecke VOLL überlastet ist oder es ist eine Fernbahnstrecke, dann kann man für S-Bahn oder Stadtbahn weitere Gleise parallelverlaufend anlegen. Im MEO-Bereich wie zwischen Centro und Duisburg sollte die regelspurige Stadtbahn drauf verkehren. Hier geht es NICHT darum, dass NUR Essen Borbrck angeschlossen sein soll, sondern auch die Komplette Region sollte da angeschlossen werden. Für den Straßenbahnverkehr reicht auch den verlauf auf der (...)straße VOLL aus. Wichtig ist es, dass an der Bahnstrecke eine S-Bahnhaltestelle angelegt wird, das ist auch das A & O.
Die Regionalstadtbahn oder Regelspurstadtbahn soll die Leute zwischen Moers, Ruhrort UND anderweitige unerschlossene Duisburg-Randstadtteile UND CemtrOberhausen verbinden. Nur so kann ein hohes Fahrgastaufkommen erzielt werden.
Der Abstand einer klassischen Straßenbahnstrecke UND der DÖBB-Strecke soll weiter als 1oo Meter auseinander liegen. Mit dem Straßenbahnverlauf auf der (...)straße käme es schon hin.
Wir bekamen zu Ohren bzw. offline zu lesen, DASS die Straßenbahn im Ruhrgebiet doch noch eingestellt werden soll und NUR die Stadtbahn verkehren soll; den Rest machen es auch die Busse.
Ob sich das noch lohnt, die 105 zu verlängern ist fraglich, wobei diese irgendeann mal Entweder komplett eingestellt ODER zur Stadtbahn umgewandelt wird.
Busse sind besser als Straßenbahn
Lesen Sie sich noch mal den Artikel auf der Homepage genauer durch
Gruß
Moderator
Stadtbahnuli (Vorstand)
Pro-Stadtbahn







Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung